Donnerstag, 24. März 2016

Lieblingstunika {Probenähen für die Erbsenprinzessin}

Werbung: Das Schnittmuster zur Lieblingstunika wurde mir für Testzwecke kostenlos von Britta Hackenberger / Erbsenprinzessin zur Verfügung gestellt. Vielen Dank ! 

Das große Kind hatte ein Lieblingskleid. Eines vom Basar, das mir selbst so gar überhaupt nicht gefiel. Der Stoff ist ja süß - braun mit schwarz und rosa - aber der Schnitt ?!? Na gut, selbst der wäre noch zu ertragen gewesen. Die dicken fetten häßlichen Knöpfe und die ganze Kombination als solches jedoch riefen bei mir immer das Gruseln hervor, wenn das Kind das Kleid mal wieder aus der hintersten Ecke des Schrank hervorzog.

Leider leider lag besagtes Kleid bei mir auf dem Tisch und ... oje, war ein Loch im Ärmel. Beim Zuschneiden der Lieblingstunika für die Kleine war es wohl irgenwie völlig aus Versehen druntergerutscht - und so konnte man, das sahen auch die Kinder ein, es nicht mehr anziehen.
Und weil ich grade so dabei war, gabs eben noch eine Lieblinkstunika für die Große :)
 
Aber von vorne - hier erstmal die Lieblingstunika für die Kleine aus dem Probenähen - denn Britta hat den Schnitt überarbeitet sowie Größen und Puffärmel erweitert.




Das Kind steht immer noch auf rosalilablingbling...hier die Kurzarmversion mit Langarmshirt drunter.


Und hier nun auch die Lieblingstunika für die Große...


Und entgegen anfänglichen Befürchtungen geht der Schnitt auch für "große Kinder" absolut (als Schulkind ist man da ja kritischer).




Die neue Version der Lieblingstunika gibt es an Ostern bei der Erbsenprinzessin und viele weitere Designbeispiele findet ihr in ihrer Pinterestsammlung.


Schnitt: Lieblingstunika
Stoff: Stoffmarkt und Recycling
Verlinkt: Meitlisache

Mittwoch, 16. März 2016

HäkeldeckenStand

Die Häkeldecke beschäftigt mich ja auch in diesem Jahr... in diesem Jahr sind es ja sogar zwei, was sich mittlerweile doch als sehr ehrgeiziges Projekt herausstellt. Nachdem hier ja schonmal Muster- und Farbwahl halbwegs stand, hatte ich in den letzten Wochen einfach keine Lust auf dauerndes Maschenzählen und Nachlesen - das Punktemuster ist nämlich leider nichts für entspannte Fernsehabende.

Also habe ich anhand des Fotos das Muster festgelegt und mich an die rosalilane Decke für das kleine Kind gemacht. Den "Star Stitch" kann ich dank diesem Video nun auch.. und los gehts :)


Für die Februar-Linkparty bin ich leider zu spät.. wer pünktlicher war, könnt ihr hier finden.

Montag, 14. März 2016

Babykram


In einigen Wochen werde ich wieder Tante - und wieder ist es ein kleines Mädchen.
Eigentlich hatte ich mir ja schon im Herbst vorgenommen, jeden Monat ein kleines Minimädchenteil zu nähen und damit nach und nach eine kleine Kiste "Handmade" zu füllen.
Klar, wie das halt immer so ist, wurde das mit "jeden Monat" nichts, aber da die werdende Mutter in den letzten Tagen ein bißchen die Panik überfiel, ihr Kind hätte nichts anzuziehen, habe ich einfach mal verschiedene Schnitte getestet. Und so ohne passendes Baby finde ich das ganz schön schwer....

Hier habe ich euch ja schon die klimperkleine Hose gezeigt...nun sind noch zwei weitere dazugekommen:

Eine Hose nach dem Freebok RAS in 56... die vordere Naht ist nur wegen einem Stoffengpass notwendig geworden...



Eine weitere Hose aus dem Freebook zum Luisa-Bodykleid von Schnabelina, diesmal in Größe 62



Und hier nochmal alle Hosen im Vergleich:


Ich bleib dabei: ganz schön schwer, so ohne PassformModell !

Verlinkt: Meitlisache
Stoff: Restekiste (Toll, dass man bei Babysachen so wenig Material braucht)

Donnerstag, 10. März 2016

RUMS mit SchnabelinaClutch

Schon seitdem Schnabelina diesen Schnitt veröffentlicht hat, lag alles dafür hier bereit - naja, fast alles. Bis auf die zündende Idee, wie das ganze denn aussehen soll...

Und dann kamen Alexandras Dateien zum probeplotten (*WERBUNG*) bei mir an - die schrieen förmlich nach Farbe. Stoffmalfarbe.  Also habe ich die Datei auf Folie geplottet, entgittert (die Mühe lohnt sich !) und dann auf einen hellen Baumwollstoff geklebt und mit einem lauwarmen Bügeleisen nachgebügelt. Lilablaugrüngelb drauf, getrocknet, Folie runter, fixiert und gewaschen - und endlich konnte ich losnähen !



Und hier ist sie :








Schnitt: SchnabelinaClutch
Stoffe: Jeans-Recycling, weißer Baumwollstoff
Plotterdatei: Blumanela von Naters Handmade *

*Die Datei wurde mir kostenlos von Alexandra zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Mittwoch, 9. März 2016

Die Rache der Nadeln ... {Buchvorstellung: Nähen lernen - Bild für Bild}

Im letzten Nähtreff hab ich noch vorlaut verkündet, ich bräuchte keine Stecknadeln. Stimmt auch, ein ganzes Stück weit. Ich stecke keine Bündchen an Halsausschnitte, keine Ärmel in Shirts, keine Hosenbeine. Hat einen ganz einfachen Grund: Im Hinterkopf höre ich immer die Stimme meiner Mutter: "Achtung!!! Die Nadel ! NIEEEE drübernähen !!" - klar, logisch, bei den Nähexperimenten an der damals sehr teuren Overlock, die sich meine Mutter schon vor rund dreissig Jahren geleistet hat. Deswegen geht Overlock und Stecknadeln für mich gar nicht. Und viele Sachen, die ich nähe, sind nunmal schnell an der Overlock zusammengetackert. Eben gemütliche Hosen, Shirts, Pullis, Kissenbezüge und ähnliches, was ich eben nicht stecken muß.

Gestern Abend hatte ich ein unerwartetes Zeitfenster und habe deswegen neben einigen anderen Dingen die Sachen für den nächsten Nähtreff vorbereitet, sprich zugeschnitten. Ein Kleid für die Große soll es sein. Lisabeth von Fabelwald, das nun schon seit Monaten ungenutzt auf der Festplatte verstaubte - nein, nicht ganz, denn der Schnitt war sogar schon ausgedruckt.
Der Stoff stand auch schnell, denn die roten Vögelchen hatten es dem Kind schon beim Trocknen auf der Wäscheleine angetan. Und da es sich um ein Baumwoll-Projekt handelt, und ich nur eine Maschine mit zum Nähtreff schleppen will, dachte ich, machst schon mal alles ordentlich fertig. Ausmessen, zuschneiden, alle Teile ordentlich säumen und (WICHTIG) Markierungen setzen. Das mache ich normalerweise mit Trickmarkern, die unter Hitzeeinwirkung verschwinden. Will man besonders ordentlich sein, bügelt man aber alle Teile schön glatt... und markiert deswegen mit Stecknadeln. Örgs. Lange Rede, kurzer Sinn - schön, dass der Meter Stoff großzügig abgeschnitten war und der Stoff leichte Überbreite hat - denn das Vorderteil musste ich entsorgen. Oder weiß jemand, wie man geschmortes Plastik aus Stoff rausbekommt ? (Niemals über Plastikkopf-Stecknadeln bügeln.)

Hätte ich mal vorher nachgelesen, wie das mit dem Markieren ist :) .. denn ich hatte ein neues Buch im Briefkasten:

DAS BUCH

Nähen lernen - Bild für Bild
TOPP 6436  |  ISBN 9783772464362
21,9 x 23 cm plus Schnittmusterbogen
14,99 Euro

DER INHALT

Das Buch Nähen lernen - bild für Bild ist ein absolutes Einsteigerbuch. Auf 128 Seiten schneidet es alle Themen an, denen man beim Einstieg ins Nähen begegnet - vom notwendigen Zubehör, Stoffarten, Zuschnitt (inkl Stecken und Markieren !) über das Nähen selbst bis hin zu verschiedenen Verschlüssen und Dekoelementen. Sehr wenig Text, dafür aber einfache und selbsterklärende Bilder geben einem Anfänger schnell einen Überblick. Zum Abschluss gibt es dann noch einige einfache kleine Projekte, die ein schnelles Erfolgserlebnis garantieren.

FAZIT

Klare Anfängerempfehlung ! Wer sich gerade erst mit der Nähmaschine anfreundet und noch nicht weiß, wie etwas funktioniert, findet hier unkomplizierte Hilfe. Wer schon ein paar kleinere Nähprojekte hinter sich hat, kann mal schnell (wir haben ja alle eigentlich keine Zeit, oder ?) etwas nachschauen.

Das Buch, die geliebten Trickmarker und der Vögelchenstoff


Post enthält Werbung: Das Buch wurde mir für eine Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür an den frechverlag.


Montag, 7. März 2016

Mal wieder ein Elefant

Elefanten hab ich ja schon öfter genäht - mal auf Hosen und mal als Kuscheltier.
Deswegen hat mir der "Ellifant" von nane auch gleich gefallen - und nun kam endlich die Gelegenheit zum Nähen.





Mein kleiner Ellifant ist etwas vergrößert und hat ein Geheimnis hinterm Ohr - nämlich einen Klettverschluss. Denn gefüllt ist er mit Reis - der, wie ich nach längerem Googeln und Lesen nun weiß, besser für Kinderwärmekissen sein soll, da er nicht so allergenhaltig wie Getreide ist. Durch den Klett kann der Bezug abgemacht und gewaschen werden, der Reis ist also in einem extra elefantenförmigen Beutel eingenäht.



Danke an nane für dieses süße Freebook !

Verlinkt:
Meitlisache
nanes Ellifanten-Galerie