Montag, 1. Dezember 2014

Von hinten wie von vorne....

ANNA.. ähm... ONNO !

Das Hinten-wie-Vorne-Raglanshirt von Jane habe ich ja bereits einige Male genäht - und immer wieder gerne. Diesmal ein bißchen.. verändert.
Aber immer noch: Kein Hin- und Herüberlegen, welche Seite vom Raglanärmel und vorne und hinten ist. Und kein Überlegen des Kleidungsunkundigen, der abends die Kinder bettfein macht :) - denn die Nachthemden sind von hinten wie von vorne gleich.




Noch dazu hab ich für beide Kinder in 128 genäht (und das ganze auch noch beim Drucken leicht größer skaliert - Jane, verzeih mir, macht man nicht, weiß ich. Aber bei nem Nachthemd kommts nicht ganz so auf Passform an) - für die eine geht das Nachthemd nun gut übers Knie, bei der Kleinen reicht es bis zum Knöchel.


Nur fotografieren lassen sich die neuen "Liebslingskleidchen" der Kinder nicht so richtig - um die beiden mal schnell damit in den Garten zu schicken, ist es einfach zu kalt....


Genäht aus einem kuschelweichen zartrosa Sternchenstrickdingens. Verzieht sich furchtbar gerne, ist aber erstaunlicherweise - erstmal in Form gebracht - absolut waschstabil. Hätte ich nicht gedacht.



Und jetzt schnell ins Bettchen...nein...vorher schick ich meine Schlafkleidchen noch zu den Meitlisache, zu Kiddikram...und natürlich zur Shirtwoche von Fräulein Rohmilch !




Schnitt: Shirt ONNO von timtom, A-förmig verlängert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen