Donnerstag, 20. November 2014

Grau.

Beton hat mich ja schon lange fasziniert. Schon als kleines Kind habe ich meinem ebenfalls betonverliebten Vater zugeschaut, wie er ein Mäuerchen hier, eine Stufe da schalte, verstrebte, ausgoß und hinterher die Bretter wieder entfernte (meine Eltern wohnen "am Hang" und da waren viele Gelegenheiten für Betonwände und -wändchen).

Im letzten Sommer habe ich erste Versuche mit Pfannen und Kürbisblättern gemacht, die es aber über dieses Versuchsstadium nicht hinausgeschafft haben...

Da kam jetzt, zum endgültigen Abschluss der Gartensaison das Buch aus dem frechverlag genau richtig:


Beton. Das große Werk- und Ideenbuch
von A. und K. Kunkel, M. Landes, L. Skudlik, S. Weidmann
ISBN 978-7724-5971-9


Auf 140 Seiten gibt es nicht nur viele Ideen, sondern vor allem auch ausführliche Grundlagen, die dann eigene Projekte viel leichter machen. Materialkunde, Werkzeuge, mögliche Formen, Strukturen - alles wird auf den ersten Seiten erstmal erklärt.


Mein Ergebnis nach nur einer halben Stunde Arbeits- und zwei Tagen Wartezeit sind eine ganze Reihe Mini-Gugls... was genau ich damit mache ? Vielleicht male ich sie Silber an, vielleicht stelle ich auch einfach nur eine Kerze rein. Drei Stück haben die Kinder schon in Beschlag genommen, die werden nun in der Spielzeugküche willigem Besuch serviert.


Nachdem ich nun mal wieder ganz kleine Sachen getestet habe, traue ich mich bestimmt auch nochmal an die Blatt-Pfannen-Garten-Trittstein-Geschichte ran...und an die großen Betonzahlen !

Danke an den frechverlag für dieses tolle Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen