Freitag, 28. Februar 2014

Auf Eis gelegt - Oder: Aua



Das ist wirklich gemein. Ich hab noch nicht mal eine spannende Unfallgeschichte zu erzählen. Ein banales Umdrehen hat gereicht, um mich außer Gefecht zu setzen. Fuß gebrochen. Stillhalten ist angesagt, um eine Operation zu vermeiden. Deswegen ist hier die letzten Tage auch nichts passiert. Ich lese, schimpfe über das Fernsehprogramm, surfe durchs Netz, pinne Dinge auf mein Board, die momentan in scheinbar unerreichbarer Ferne liegen und organisiere die Betreuung für die Kinder. Vom Sofa aus.

Gelegentlich experimentiere ich mit Verrenkungen vor der Nähmaschine - ein Fuß auf dem Pedal, den anderen auf dem Hocker hochgelegt - um das Faschingskostüm für die Kinder noch fertig zu bekommen (ich könnte echt heulen - ich war SO FRÜH dran ! So gut im Plan !), die Chancen stehen gut, da alle geplanten Verabredungen für Umzüge und Feiern am Wochenende mangels Bewegungsfähigkeit abgesagt sind und ich nun bis zur rosenmontäglichen Kindergartenparty Zeit habe.

Alles anders.

Edit: Und jetzt schick ich das hier der Vollständigkeit halber noch zum Faschings-Sew-Along... liebe Mitnäher.. ich bin dran, Ergebnisfotos gibts dann nächste Woche :)

Kommentare:

  1. Oje, dann schon dich gut, damit alles wieder ordentlich zusammenwächst...
    Gute Besserung und viele Grüße
    Anela

    AntwortenLöschen
  2. Ohjemeine! Gute Besserung! So wichtig sind Kostüme dann auch nicht, oder?
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  3. Oh weia...ganz dolle gute Besserung für Dich!
    Ich kenn das nur zu gut, hab zwar nix gebrochen, lieg aber schon das ganze Wochenende krank im Bett: ich hasse es!
    Viel Geduld und starke Nerven!
    LG
    Kati

    AntwortenLöschen