Donnerstag, 16. Januar 2014

Der Fuchs lässt uns nicht los

Schon im Dezember, zum Kindergartenstart, brauchte die Kleine eine Tasse. Mit Namen. Nun hat unser Kind zwar keinen soooo ungewöhnlichen Namen, aber sie wollte einen mit Fuchs drauf. Und das war nicht zu finden. Nur .. Eulen malen kann ich ja, aber Füchse ?? Mit gerade frisch gezogenem Zahn und Restwirkung der Spritzen saß ich mit zitternden Händen abends auf dem Sofa, die Brille war auch nicht auffindbar, und sollte malen...



Immerhin: das Kind wusste gleich, was es ist ;)

Eine zweite Tasse gabs dann gleich als Ersatz - ich kenn ja meine kleine Wilde.
Und die beiden schick ich dann gleich mal zur Fuchssammlung ...

Kommentare:

  1. Ich finde, du hast das toll gelöst. Einen schönen Fuchs zu zeichnen, ist nämlich auch nicht so einfach. Und auf einer Tasse kann man ja auch nicht wieder wegradieren. Aber an den Schwänzchen erkennt man wirklich sofort, worauf angespielt wird. :-) Ich freue mich jedenfalls, dass du die schönen Tassen zu meiner Fuchs-Linkparty geschickt hast und grüße dich ganz lieb! :-) Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie hübsch und was für eine super Idee!!
    Wir sind gerade auf der Suche nach kreativen, selbstgemachten Geschenken zur Weihnachtszeit- vielleicht möchtest Du Deines ja auch zeigen? Ich bin sicher, noch viele andere kleine (und große *räusper*) Menschen würden sich über eine solche Tasse freuen!
    http://www.fuchsgestreift.blogspot.de/2015/10/link-party-zum-thema-weihnachtsgeschenke.html
    Herzlichst,
    F2

    AntwortenLöschen