Mittwoch, 13. Februar 2013

Messerückblick: creative world in Frankfurt





Hach ja. Einen ganzen Sonntag mit Lilara unterwegs.... dank des frech Verlags auf der "Suche nach den neuesten Trends" auf der creative world in Frankfurt.



Mittlerweile ist die creative world zusammen mit der christmas world und der paper world bereits längst abgebaut und mußte der Moderne (gerade fand die M-Days statt) Platz machen. Die Deko in Kisten verstaut, die Standbesatzungen hoffentlich wohlbehalten zurück aus dem schneeweißen Frankfurt.  Aber Moment mal ? Der Moderne Platz machen ? Eines steht fest. Bastelmuttis, Strickmütterchen und andere handarbeitenden Mäuschen habe ich auf dieser bunten und vielfältigen Messe nicht gesehen.  Basteln, Handarbeit, Kreativität hat Hochkonjunktur.  Auf dem Messegelände Frankfurt, wo die drei Messen zeitgleich stattfanden, fand sich alles. Von der rot-hellblauen Weihnachtskugel (deren Farbkombination bei mir wesentlich mehr Eindruck gemacht hat als die der kitschig grellbunten Kollegen) über die neuesten Schreibgeräte bis hin zu den neuesten Materialien für alle DIY-Liebhaber.
Natürlich wird auch vieles, was man schon kennt, wieder hervorgeholt und mit verbesserten Komponenten, knalligen Farben und neuem Design auf der Messe gezeigt, egal ob Modelliermasse, Stoffmuster  oder Freundschaftsbänder. Und das alles macht mindestens so viel Spaß wie vor zehn oder zwanzig Jahren. Vielleicht sogar noch ein bisschen mehr….. Retro ist  „in“.




Aber auch andere Dinge waren zu finden. Bestickte Pappschachteln, komplizierte Papierstreifenfaltereien, Perlen in grellen Neonfarben (nur beim Gedanken daran tun mir fast noch die Augen weh),  wunderschöne filigrane Tortendesigns aus Zuckermassse.  
Mein persönliches Highlight der Messe war ein Stand mit digitalen Schneidemaschinen – Geräte, die ich bereits seit einigen Jahren aus amerikanischen Blogs kenne, die aber mittlerweile auch problemlos hier bei uns zu bekommen sind. Design erstellen oder runterladen und zum rüberschicken. Der Plotter schneidet Folie für Shirts oder Wandtattoos, Papier oder auch Stoff und macht so vieles schnell und einfach möglich, ohne dass man sich mit diffizilen Scherenschnitten quält.
Was natürlich auch durchgängig zu finden war, waren Eulen. In quasi jeder erdenklichen Form. Übergroß aus Styropor, winzigwinzigklein als Schmuckanhänger, in Papier, Stoff, Plastik, Holz, gedruckt, gestempelt, geprägt, gemalt. Und nein – ich hoffe, ich darf eine der Damen von frech  zitieren – der Fuchs ist (noch?) nicht „die neue Eule“.  Zu schade, dass ich nahezu keine Fotos davon gemacht habe, denn Fotos machen war bei vielen Firmen nicht gerne gesehen….

Nochmals vielen Dank für diesen Tag in Frankfurt ! 

--  Hinweis: Die Eintrittskarten für die creative world in Frankfurt wurden mir vom frech Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt --- 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen