Donnerstag, 14. Juni 2012

Brrr.... oder: Mützen gegen die Kälte

Eigentlich sollte man ja Regenhüte nähen. Aber mangels passendem Material habe ich mich erstmal für einen Schwung ohrenwarmhaltender Mützen entschieden. Nähen hilft gegen Frust abbauen. Weil davon hatte ich heute genug.

- Jeder muß sich an Tempolimits halten. Außer der Müllabfuhr. Die darf zur klassischen Kindergartenstartzeit durchs Ort rasen wie nicht normal.
- Kleinkinder brauchen nicht zum Zahnarzt. Die können ja schließlich noch nicht verstehen, wenn der Arzt meint, es solle mal den Mund aufmachen. Also braucht man auch nicht hin. Auch wenn das - leider in der Praxis nicht vorhandene - Zahnuntersuchungsheft was anderes sagt.
- An Zeitpläne und Vereinbarungen und Verabredungen braucht man sich sowieso nicht zu halten.

Grrrrrr....

Hier also das Gegengift:


Die blaue ist eine "Nichts-Halbes-Nichts-Ganzes" - Mütze - schnell und einfach genäht und hat echten Suchtfaktor. Allerdings hab ich den Schnitt etwas vergrößert, da ein Kopfumfang von 50 nicht mehr ganz reicht, und die "Ohrenklappen" weggelassen. Die rechte ein Standard-Beanie.
Nun muß das arme kleine M nicht mehr mit den ausgewaschenen alten Mützen des großen Ms herumwackeln.

Kommentare:

  1. ach du arme, das klingt nach einem nicht so tollen tag!

    nähen zum frustabbau tut mir allerdings auch immer gut. da kann man drüber nachdenken und in ruhe runterkommen, während die maschine rattert :)

    die mützen sind hübsch geworden! schlicht passt immer und zu allem.

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Frustabbau. ;o)

    Ich hoffe, der heutige Tag wird besser!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen